Girokonto-Vergleich.org

Girokonto Anbieter

So finden Sie das richtige Konto

Wer ein neues Girokonto sucht, hat die Qual der Wahl. Nicht nur aufgrund der zahlreichen Direktbanken ist das Angebot an Konten in den letzten Jahren stetig angestiegen. Girokonto-Vergleich.org zeigt Ihnen an dieser Stelle, wie seinen Anbieter finden, der tatsächlich zu Ihnen und Ihren Anforderungen passt.

Checkliste

Prüfen Sie die Anbieter mit der nachfolgenden Checkliste, so entdecken Sie z.B. schnell versteckte Gebühren.

1. Kontoführungsgebühren

Girokonten mit Kontoführungsgebühr sind nicht mehr zeitgemäß. Längst haben viele Anbieter auf kostenlose Konten umgestellt. Doch nicht immer sind die Angebote „ohne wenn und aber“ kostenlos.

Prüfen Sie daher:

  • Ist das Konto für alle Personen kostenlos oder nur für Studenten, Auszubildende oder andere Gruppen?
  • Ist das Konto nur bei einem regelmäßigen Geldeingang, z.B. 1.000 Euro pro Monat, kostenlos?
  • Verspricht der Anbieter eine dauerhafte Gebührenfreiheit oder entstehen möglicherweise ab dem zweiten Jahr Grundgebühren?

Anbieter die dauerhafte kostenlose Konten anbieten sind z.B. die DKB oder die Comdirect.

2. Kartenangebot

Damit Sie mit Ihrem neuen Girokonto bargeldlos bezahlen können oder aber Geld am Automaten beziehen können, erhalten Sie in der Regel eine oder mehrere Karten.

Üblicherweise ist bei jedem Girokonto eine EC-Karte (auch als girocard oder sparkassencard bezeichnet) enthalten. Nur die wenigsten Anbieter verlangen hierfür eine Gebühr. Anders sieht es bei der Ausgabe von Kreditkarten aus. Oft sind VISA oder MasterCard Bestandteil des Kontos oder optional mit zu bestellen.

Sind Kreditkarten im Angebot enthalten, prüfen Sie:

  • Fällt eine Jahresgebühr für die Karte an oder wird Sie ohne Grundgebühren ausgegeben?
  • Ist die Karte dauerhaft kostenlos oder nur für einen bestimmten Zeitraum, z.B. nur für das erste Jahr?
  • Möchten Sie Ihr neues Konto als Gemeinschaftskonto führen und soll jede Person eine eigene Karte erhalten? Dann prüfen Sie, ob für Partnerkarten zusätzliche Grund- oder Beantragungsgebühren entstehen.

Dauerhaft grundgebührenfreie EC- und Kreditkarten, auch für Partner, sind im DKB-Cash Konto enthalten.

3. Bargeldbezug

Auch in Zeiten des Internets und steigender Nachfrage nach bargeldlosem Bezahlen, ist die Frage nach Geldautomaten wichtig – zumindest wenn das neue Konto als Hauptkonto dienen soll.

Prüfen Sie daher unbedingt:

  • An welchen Automaten kann kostenfrei Bargeld abgehoben werden. Viele Banken gehören der CashPool oder Cash Group an, dies sind Verbände mit einem großen Geldautomaten-Netz. Wo sich die Automaten genau befinden können Sie unter www.cashgroup.de oder www.cashpool.de abfragen.
  • Gehört zu Ihrem Girokonto auch eine Kreditkarte, ist auch hiermit oft ein kostenfreier Bargeldbezug an Automaten mit VISA oder MasterCard-Logo möglich. Automaten von VISA finden Sie hier, Automaten von MasterCard hier.
  • Welche Gebühren entstehen, wenn Sie sich nicht an die vorgegebenen Automaten halten und bei einer fremden Bank Geld abheben?
  • Sind Sie geschäftlich oder privat oft im Ausland, so erkundigen Sie sich unbedingt vor Reiseantritt, welche Kosten an ausländischen Geldautomaten entstehen können.

Tipp: Eine gute Bargeldversorgung kann die 1822direkt bieten. Als Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse ermöglicht die Direktbank eine gebührenfreie Nutzung von allen Sparkassen-Geldautomaten.

4. Zinsen für Guthaben, Dispo und Überziehung

Eine Verzinsung von Guthaben auf dem Girokonto ist unüblich. Dennoch entscheiden sich immer mehr Banken für eine Guthabenverzinsung, zumindest im kleinen Rahmen. Wer mit seinem monatlichen Geldeingang nicht ganz über die Runden kommt, kann sich im Rahmen des Dispokredits bzw. der so genannten „geduldeten Überziehung“ Geld bei der Bank leihen.

In Punkto Zinssätze sollten Sie beachten:

  • Wie hoch ist der Zinssatz für eine geduldete Überziehung? Oft fallen hier 12-15% oder mehr an!
  • Zu bevorzugen ist der separate Antrag auf einen Dispokredit. Die Zinsen variieren, je nach Anbieter zwischen ca. 7% und 12% p.a. Noch günstiger sind Rahmenkredite.
  • Welche Höhe wird als Dispokredit angeboten bzw. bis zu welcher Summe wird eine Überziehung des Girokontos geduldet?
  • Falls eine Guthabenverzinsung angeboten wird: Wird der Zinssatz für Gelder auf dem Girokonto gezahlt oder (wie oft üblich) für Guthaben auf dem Kreditkarten-Konto?

Fazit: Anbieter vor Kontoeröffnung vergleichen

Entscheiden Sie sich nicht für das erstbeste Angebot. Prüfen Sie den Anbieter kritisch und legen Sie vorab fest, welche Aspekte (z.B. kostenlose Kontoführung oder Bargeldversorgung) für Sie wichtig sind. In unserem Kontovergleich finden Sie die wichtigsten Kriterien der Anbieter in einer übersichtlichen Tabelle.